Feature: Wie die Natur Recht bekommt

Täglich rotten wir Menschen 150 Tierarten aus und  verwandeln weite Flächen in Wüsten. Damit die weltweite Zerstörung der Natur gestoppt wird, kämpft eine globale Bewegung für die Rechte der Natur in den Verfassungen.

Sollten Flüsse die Möglichkeit haben zu klagen, wenn sie verschmutzt werden? Ja, sagt der Projektleiter für ökologische Stadtentwicklung Hans Leo Bader. Er will die Isar schützen und initiiert in Bayern ein Volksbegehren für die Aufnahme der Rechte der Natur in die Bayerische Verfassung. Derzeit sammeln er und seine Mitstreiter dafür fleißig Unterschriften und mobilisieren bereits Gleichgesinnte auch in anderen Bundesländern.

Weltweit verzeichnet die Bewegung für die Aufnahme der Rechte in die Natur in die Verfassungen der Länder erste Erfolge. Im vergangenen Jahr wurde etwa in Ecuador die Ausbeutung einer Kupfermine in einem geschützten Nebelwald gestoppt, weil eine Bäuerin geklagt hatte.

Genau wie in Ecuador sind auch in Kolumbien und Uganda die Rechte der Natur bereits in der Verfassung verankert. Seit Kurzem genießt die bedrohte spanische Lagune Mar Menor den Status einer Rechtsperson, als erstes Ökosystem in Europa. Nun kann jede und jeder in ihrem Namen vor Gericht ziehen.

Trotz Handicap zum Traumjob

Luisa Wöllisch liegt auf einer Chaiselongue, Ernst Strich sitzt neben ihr, Dennis Fell-Hernandez liegt unter dem Möbelstück

 

Radiofeature, WDR 5 Neugier genügt

Der Schauspielberuf ist für viele unerreichbar. Vor allem für Menschen mit Behinderung. Sie kamen bisher im Kino, Fernsehen oder Theater kaum vor. Das versucht die inklusive Schauspielschule Freie Bühne München erfolgreich zu ändern.

Im vergangenen Jahr bekam Luisa Wöllisch den bayerischen Kulturpreis. Die Schauspielerin mit Trisomie 21 brillierte an der Seite von Tom Schilling in dem Film „Die Goldfische“ und ist regelmäßig auf den Bühnen des Landes zu sehen.

Ihre Ausbildung absolvierte Wöllisch an der Freien Bühne München (FBM), einer der wenigen inklusiven Schauspielschulen, an der Menschen mit und ohne Behinderung voneinander lernen.

Die FBM wurde von der ehemaligen Tänzerin und Journalistin Angelica Fell gegründet. Sie selbst hat einen Sohn mit Down-Syndrom, der ebenfalls Schauspieler werden wollte und das inzwischen geschafft hat.

Er steht regelmäßig auf der Bühne der Münchner Kammerspiele, wo Inklusion mittlerweile gelebter Alltag ist und die Schauspieler mit Beeinträchtigung alle Rollen spielen, nicht nur Menschen mit Behinderung.

Im Fernsehen ist man noch nicht ganz so weit. Dort kann man Luisa Wöllisch demnächst in neuen Folgen der ARD-Serie „Toni, männlich, Hebamme“ sehen – als junge Frau mit Down-Syndrom.

https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/neugier-genuegt/feature-schauspiel-trotz-handicap-zum-traumjob-100.html

Radio-Nachrichten

Als Radioredakteurin habe viel in der Nachrichtenredaktion gearbeitet und dabei die unterschiedlichsten Formate bedient. Von den Lokalnachrichten auf Radio 106.4 über Nachrichtensendungen mit einem Deutschland- und Bayernschwerpunkt bei der BLR bis hin zu Weltnachrichten bei Radio Goldstar und München-Nachrichten bei Radio Gong war so ziemlich alles an Stilrichtungen dabei. Hier zwei Beispiele:

Buch-Tipp

Wöchentliche Rubrik Buch-Tipp bei Radio 106.4

Kinotipp

Beispiel aus der wöchentlichen Rubrik Kino-Tipp auf Radio 106.4